DJ für Hochzeit in Mannheim

Waren Sie schon mal als Gast auf einer Hochzeit eingeladen und nur 20% der Hochzeitsgesellschaft hat getanzt? Obwohl der DJ gut aufgelegt hat, gelang es ihm nicht, ALLE Gäste zum Tanzen zu bewegen. Woran kann das liegen? Das hat oft mehrere Gründe. Hier ein kleines Rechenbeispiel bei einer Hochzeit mit 85 eingeladenen Gästen:

  • 8 Gäste (u.a. die Großeltern) sind älter und/oder können aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr tanzen.
  • 8 Gäste sind einfach keine Tänzer. Sie tanzen generell nie, selbst wenn Ihr absoluter Lieblingssong läuft.
  • 6 Gäste würden gerne tanzen, haben aber Hemmungen, vor anderen – oft ihnen gegenüber fremden Personen zu tanzen.
  • 8 Damen haben am Abend aufgrund hochhackiger Schuhe schwere bzw. schmerzhafte Füße, da der Tag doch recht lang und ereignisreich war.
  • 10 Gäste tanzen nur auf Musikrichtungen, die der DJ gerade nicht oder generell auf einer Hochzeit nicht spielt (Hardcore Heavy Metall, Vulgärer Gangster Rap bei dem jedes zweite Wort F..k laute, Deutsch-Rap mit frauenverachtenden Texten, etc.)
  • 4 Pärchen mit je 2 Kleinkindern (= 16 Gäste) sind gezwungen, früher zu gehen, da ihre Sprösslinge am Abend anfangen zu quengeln und ins Bett müssen.
  • 5 Gäste, die eigentlich immer tanzen, legen gelegentlich auch mal eine Tanzpause ein und sind nicht kontinuierlich auf der Tanzfläche
  • 4 Raucher halten sich mehr draußen, als drinnen auf.

Nach diesem Beispiel wären 65 Personen von insgesamt 85 Gästen schon mal nicht auf der Tanzfläche. Auch das Brautpaar wird sich hin und wieder um seine Gäste kümmern müssen und ebenfalls nicht kontinuierlich auf der Tanzfläche sein. Somit bleibt ein Rest von 18 Gästen. Den besagten 20 %.

An besonders heißen Tagen hält sich die Hochzeitsgesellschaft zwangsläufig oft draußen auf und möchten sich nicht bewegen, um nicht zu schwitzen. An Tagen über 36 Grad hat der DJ erfahrungsgemäß keine Chance.

Die Musikgeschmäcker einer Hochzeitsgesellschaft gehen aufgrund der verschiedenen Altersgruppen und individuellen Musikvorlieben extrem auseinander.

Wenn man all diese Punkte berücksichtigt, wird man feststellen, dass es unmöglich sein wird, alle Gäste auf die Tanzfläche zu bekommen bzw. durchgehend auf der Tanzfläche zu halten.

Doch was könnt Ihr als Brautpaar tun, um dem entgegenzuwirken? Hier unsere 10 Tipps für eine gelungene Hochzeitsparty:

  1. Eltern mit Kleinkindern könnten einen Abholservice organisieren, so dass die Kinder z.B. von den Großeltern zu späterer Stunde abgeholt werden. Somit könnten die Eltern mitfeiern und müssten nicht früher nach Hause gehen.
  2. Wechselschuhe für die Damen in Form von Einmal-Flip Flops in einem Korb bereitstellen oder den Damen anraten, sich Wechselschuhe für die Party mitzunehmen.
  3. Wenn möglich, den Termin für die Hochzeitsfeier nicht im Monat August wählen, da es oft vorkommt, dass es im August sehr heiß wird und sich die Gäste aufgrund der schwülen Hitze lieber draußen aufhalten und keiner tanzt.
  4. Denkt daran, dass Euer Musikgeschmack nicht unbedingt der Eurer Gäste sein muss. Daher solltet Ihr Eure Gäste schon Wochen vor Eurer Feier in die Musikauswahl mit einbeziehen. Wenn die Gäste erst am Abend zum DJ laufen und sich spontan Lieder wünschen, ist ein musikalisches Durcheinander vorprogrammiert.
  5. Eine Schnaps-Runde, ½ Stunde vor dem Eröffnungstanz vertreibt die letzten Hemmungen bei den Gästen, vor anderen zu tanzen.
  6. Eine Hochzeitstorte sollte am Nachmittag oder als Dessert serviert werden, nicht um Mitternacht! Eine Hochzeitstorte um Mitternacht ist der Partykiller schlechthin. Der Blutzuckerspiegel sackt in den Keller und man wird einfach nur müde. In Kombination mit dem zuvor getrunkenen Glas Wein oder Bier wirkt die deftige Hochzeitstorte wie eine Schlaftablette. Die Gäste bleiben im Anschluss erfahrungsgemäß träge auf ihren Stühlen sitzen und verabschieden sich kurz darauf nach und nach.
  7. Vereinbart mit den Trauzeugen, die in der Regel mehr über den Ablauf bescheid wissen, als das Brautpaar, dass jegliche Programmpunkte wie Präsentationen, Spiele oder Reden VOR dem Eröffnungstanz stattfinden sollen.
  8. Sucht Euch für Eure Hochzeit unbedingt eine geeignete Location aus, in der man auch feiern kann und die Lautstärke der Musik zu späterer Stunde nicht herunterregeln muss. Sehr viele Locations haben nämlich das Problem mit der Lautstärke oder dem Bass. Vor allem wegen Anwohnern, die sich regelmäßig beschweren und die Polizei rufen. In solchen Locations kommt einfach keine Stimmung auf. Denn wenn der Locationbetreiber bereits um 22 Uhr schon zum DJ sagt, „der Bass muss aber dann raus“, ist die Party schon vorbei, bevor sie überhaupt angefangen hat. Sollten in Eurer Wunsch-Location sogenannte db-Messgeräte die Lautstärke bei 80 oder 85 db herunterregeln, solltet Ihr Euch nach einer anderen Location umschauen. Klärt das unbedingt vorher ab, bevor Ihr eine Location bucht.
  9. Eine Location mit separatem Partyraum ist aus unserer Erfahrung die beste Wahl für eine gelungene Feier. Denn hier kann die Lautstärke und der Bass vom DJ angemessen eingepegelt werden, wärend sich die Nichttänzer im Hauptsaal in Ruhe unterhalten können.
  10. Wenn möglich sollten die Gäste vor Ort übernachten. Denn sonst wird der Großteil der Hochzeitsgesellschaft aufgrund der anstehenden Heimreise nichts trinken, kaum feiern und im schlimmsten Fall früher gehen.